Wenn externe mal nicht wissen…

…das es NICHT egal ist – ob eine Sourcecode Datei UTF8 oder in sonstwas codiert ist, dann muss man halt jede Datei manuell checken um nicht hinterher mit den Auswirkungen leben zu müssen.

Kommentare wie „Da waren komische Zeichen am Anfang – die habe ich mal entfernt.“ sollten stutzig machen.

Am besten den Dateneingang manuell nach nicht UTF8 codierten Dateien absuchen:

 find . -type f | grep '^.*\.php$' | xargs -I {} bash -c "iconv -f utf-8 -t utf-16 {} &>/dev/null || echo {}"

Dann wundert man sich hinterher auch nicht über fehlerhafte Ausgaben oder zerstörte Kommentare.

ds

Samba: Die Prozeduranzahl liegt außerhalb des erlaubten Bereichs

Frisch installierter Ubuntu 10.4 Server mit Samba.

Alles getestet – läuft wunderbar.

Beim Kunden aufgestellt – kein Login möglich. 🙁

Nur diese schöne Fehlermeldung:

Nach 2 Stunden Fehlersuche die Lösung gefunden: ein Umlaut im Kommentar einer Freigabe.

Das Komische war das es davor beim Test mit Windows XP funktionierte, mit Windows 7 als Mitglied in einer Domäne jedoch nicht. (Samba läuft standalone – nicht in der Domäne und auch nicht als DC)

Vielleicht erspart es jemandem mal Zeit, würde mich über einen Kommentar freuen…

ds